Familie-Immenrodt-Stiftung

Die Stiftung wurde am 27. Dezember 2005 mit einem Stiftungskapital von 50.750,- € gegründet. 

Die Familie Immenrodt-Stiftung verfolgt als Stiftungszweck Bildung und Erziehung sowie die Jugendhilfe. Diese Zwecke sollen insbesondere durch die Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher mit dem Ziel der Erlangung von Schulabschlüssen und beruflichen, insbesondere kaufmännischen Qualifikationen sowie der Fort- und Weiterbildung in kaufmännischen Berufen einschließlich des Versicherungs- und Bankwesens verwirklicht werden.

Die Familie Immenrodt-Stiftung engagiert sich für die Vergabe von Stipendien an der WelfenAkademie, ermöglicht einem Schüler die Begleitung durch den STUDIENKOMPASS und fördert aktuell matheschwache Schüler an der Oskar-Kämmer-Schule.

Das Angebot "Datenschutz geht zur Schule" konnte für mehr als 1000 Schüler in einer BBS in 2014 angeboten werden.

In 2013 konnten verschiedene - sehr unterschiedliche Projekte - unterstützt werden: Das Zentrum für Hauswirtschaft konnte für einen neuen Ausbildungszweig Tischplatten anschaffen. An der BBS V wurde für alle Schüler ein Seminar zum Thema Datenschutz angeboten. Eine Schülerfirma an der Realschule Maschstrasse wurde finanziell unterstützt. Die GHS Rüningen konnte einen gemütlichen Leseraum für das Projekt "Auf dem Weg zum Buch" einrichten.

Von 2011 bis 2012 werden die monatlichen Schulkosten eines Schülers an der Oskar Kämmer Schule übernommen.

Im Jahr 2009 wurde das Projekt "Wirtschaft in die Schule" durch die Kostenübernahme der kaufmännischen und dienstleistenden Fachmodule gefördert.

In 2008 konnte die Ausbildung einer jungen Frau dadurch gefördert werden, dass Kosten für berufliche Qualifikation und Sprachförderung unterstützt wurden. Diese Förderung ist gezielt durch die Volkshochschule Braunschweig gGmbH abgewickelt worden.

Die Stiftung unterstützte Auslandspraktika der Kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen an der Otto-Bennemann-Schule, indem sie ein betriebliches Praktikum in Blanes/Spanien ermöglichte.

Unterstützung matheschwacher Schüler an der Otto Bennemann Schule.

2015 wurden die Projekte Stadtteil in der Schule und Studienkompass durch die Stiftung gefördert.