Horst und Lieselotte Pape-Stiftung

Pape

Die Stiftung wurde am 31. 10. 2006 unter dem Dach der Bürgerstiftung Braunschweig gegründet. 

Die Horst und Lieselotte Pape-Stiftung hat zum Stiftungsziel die Jugendhilfe und die Bildung und Erziehung von Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr. Sie fördert insbesondere die Aus- und Fortbildung benachteiligter Jugendlicher, u.a. durch Vergabe von Stipendien, Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen.

Bis heute fördert die Stiftung regelmäßig die verschiedenen Aspekte des Projektes „Interaktive Schule“ - dazu gehören die Anschaffung und Wartung von Interaktiven Whiteboards und Notebooks, Fortbildungen für Pädagogen oder auch technischer Support.

Hinzu kommt die regelmäßige Förderung des Projektes "Auf dem Weg zum Buch - Leseförderung an Braunschweiger Schulen und Kitas". Teil des Leseförderprojektes ist seit 2013 auch die Einführung der Mediothekssoftware an den Schulen. Die Anschaffung von Hard- und Software wird von der Stiftung unterstützt.

Von 2014 bis 2018 förderte die Stuftung das an drei Schulen groß angelegte Projekt "Stadtteil in der Schule".

Weitere Projektförderungen sind:

- Die Notebook Studie des Georg Eckert Instituts

- Betreuung junger Migranten durch Ehrenamt (ein Projekt der Caritas Braunschweig)

- Elternfinanzierte Notebooks an der Raabeschule

- Onilo Lizenz an der GS Bebelhof

- Besuch der Förderklasse im CJD für eine hochbegabten Schülerin

- Rock your life

- Unterstützung der Moderation eines Grundschulnetzwerks