Familie Johanna und Johannes Papke-Stiftung

Die Stiftung wurde am 1. Oktober 2004 gegründet; das Stiftungskapital beträgt z.Zt. 270.761,- € . 

Der Zweck dieser Stiftung ist gemäß § 2, Abs. 2 der Satzung "die Förderung der Bildung und Erziehung, der Kunst und Kultur, von Wissenschaft und Forschung, der Völkerverständigung, der Jugendhilfe und des öffentlichen Gesundheitswesens sowie die Förderung mildtätiger und sozialer Zwecke". 

Die Fördertätigkeit der Stiftung erstreckt sich auf Einrichtungen und Organisationen, die sich in den genannten Bereichen betätigen. Gemäß Abs. 3 soll "die Stiftung ... auf diese Weise einen Beitrag dazu leisten, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die auf Unterstützung anderer angewiesen sind, diejenige Hilfe zu gewähren, die sie für ihre persönliche Entwicklung benötigen und ihnen Lebensmut und Lebensqualität wiedergeben".

Die Stiftung unterstützt in Braunschweig u.a. das Erlernen und Verwenden von Fremdsprachen als Voraussetzung für das Kennen- und Verstehenlernen fremder Länder und Kulturen. 

So hat sie 2005 und 2006 die Durchführung von Kursen und die Vergabe des Daniil-Pashkoff-Preises für kreatives Schreiben auf Englisch durch den Verein Writers Ink mitfinanziert und förderte 2006 und 2007 die Durchführung von Kursen zur Einführung in die Arabische und Türkische Sprache und Kultur am Sprachenzentrum der TU Braunschweig. 

Ferner unterstützte die Stiftung den Hilfsfonds für in Not geratene ausländische Studierende in Braunschweig (AKAS) sowie das Erlernen und Verwenden von Fremdsprachen als Voraussetzung für das Kennen- und Verstehenlernen fremder Länder und Kulturen. 

Außerhalb von Braunschweig engagiert sich die Stiftung u.a. in Projekten in Syrien, Guatemala, Polen und schwerpunktmäßig in Liberia.

In 2016 wurden die Projekte Humedica Familienpatenschaften, DRK Liberia und Zukunftspatenschaften gefördert.