Pingel-Bredemeier-Stiftung

Die Stiftung wurde am 21. Juni 2006 mit einem Stiftungskapital von 300.000,- € unter dem Dach der Bürgerstiftung Braunschweig gegründet. 

Die Pingel-Bredemeier-Stiftung ist auf dem Gebiet der Jugend- und Altenhilfe sowie der Bildung und Erziehung für Jugendliche tätig. 

Die Stiftung übernimmt seit 2007 die Kosten für Taxifahrten von Demenzkranken zu Gruppenangeboten, finanziert einen Förderunterricht für Kinder aus sozial schwachen Familien in einer Grundschule und hat sich an den Kosten eines Klettergerüstes für den Pausenhof der gleichen Grundschule beteiligt. 

Darüber hinaus engagiert sie sich im Bereich Schulsozialarbeit an einer Grundschule im sozialen Brennpunkt der Stadt Braunschweig.

Zwischen 2007 und 2013 unterstützte die Stiftung den Förderunterricht für Kinder aus sozial schwachen Familien.

Das Projekt KunstKoffer wurde von der Stiftung in den Jahren 2010-2016 regelmäßig gefördert. Auf einem Spielplatz im westlichen Ringgebiet wird einmal wöchentlich interessierten Kindern die Möglichkeit gegeben, kreativ-künstlerisch tätig zu werden.

"Der Weg e.V" erhält bei der Durchführung des Projektes EX-IN in 2014 und 2015 Hilfe.

In 2012 unterstützte die Stiftung ein Hörspielprojekt an der Nibelungen-Realschule.

2008 unterstützte die Stiftung verschiedene Projekte von AntiRost Braunschweig e.V. finanziell.

An der Realschule Sidonienstrasse fördert die Stiftung den Mittagstisch, die Hausaufgabenhilfen und die Förderangebote für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungbedarf.

Im Projekt "Rucksack" wird die Sprachförderung sowie die Einbeziehung und Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern gefördert. Eltern werden als Elternbegleiterinnen ausgebildet und geben ihr Wissen an die Eltern in den verschiedenen teilnehmenden Kindertagesstätten weiter.

Im Jahre 2016 wurde mittels Werkunterricht eine Sprachlernklasse an der Realschule Sidonienstraße an die deutsche Sprache herangeführt.

Ebenfalls 2016 wurde die Nähwerkstatt Flickwerk unterstützt. Diese vermittelt Menschen, deren Lebenssituation soziale Teilhabe and er Gesellschaft erschwert, kostenlose Nähkenntnisse und stellt Material zur Verfügung.