Tiere helfen Menschen-Stiftung

Die Stiftung wurde am 4. Dezember 2007 unter dem Dach der Bürgerstiftung Braunschweig gegründet. 

Der Zweck der Stiftung ist die nachhaltige selbstlose Förderung und Entwicklung der Aus- und Weiterbildung von Tieren, insbesondere Hunden, für den Dienst an hilfebedürftigen und kranken Menschen, der Tiertrainer und Therapeuten einer Tier-gestützten Therapie sowie der künftigen Tierhalter. Dazu zählt auch die Unterstützung bei der Anschaffung von Therapietieren zum Wohl der in der Stadt Braunschweig lebenden Menschen.

Regelmäßig wird die Ausbildung von Therapiehunden finanziell gefördert.

Die Ausbildung der 8. Besuchshundegruppe des Malteser Hilfsdienstes und ein Beitrag für Charly – den Therapiehund für Finn – konnten 2018 realisiert werden.

Im Jahr 2016 förderte die Stiftung das Projekt "Persönlichkeitsentwicklung mit Hilfe von Tieren" in der Kindertagesstätte St. Johannis.

Im Jahr 2015 hat die Stiftung die Anschaffung eines Therapiehundes für neurologisch und psychosomatisch erkrankte Kinder und Jugendliche an der Kinderklinik des Klinikums Braunschweig unterstützt.

"Tiere in der Schule" helfen im Schuljahr 2014/2015 Kindern bei Konzentration und sozialem Verhalten.

In 2011 begann die Ausbildung einer Besuchshundestaffel durch die Malteser in Braunschweig.Nach und nach sollen Seniorenheime, später auch Einrichtungen für Kinder und Behinderte, besucht werden.

In 2010 wurde ein Besuchshundeprojekt in einem Seniorenwohnheim in Salzgitter gefördert.

Die Stiftung unterstützte im Jahr 2009 eine Studie der Lebenshilfe Braunschweig zu der Frage „Wie wirkt sich der Kontakt mit einem Therapiehund auf Menschen mit geistiger Behinderung aus?“.