Volker-Brumme-Stiftung

Volker-Brumme

Die Stiftung wurde am 20. August 2005 gegründet. Das Stiftungskapital beträgt z.Z. rund 200.000 €. 

Die Volker-Brumme-Stiftung verfolgt die gleichen Stiftungszwecke wie die Bürgerstiftung Braunschweig, nämlich die nachhaltige selbstlose Förderung und Entwicklung von Bildung und Erziehung, Jugendhilfe und Altenhilfe, Kunst, Kultur und Denkmalschutz, Wissenschaft und Forschung, Umweltschutz und Naturschutz, Heimatpflege und Völkerverständigung und Sport und Gesundheit zum Wohl der in der Stadt Braunschweig lebenden Menschen. 

Das Stifterehepaar engagiert sich persönlich und finanziell.

Mehr Informationen über die Stiftung gibt es auf der Homepage.

In 2014 begann die Stiftung mit der Förderung des Projektes "Waldtage für Vorschulkinder" des Waldforum Riddagshausen e.V.. Dieses Projekt bringt Kita-Kinder regelmäßig in die Natur - ein Erlebnis, das manche so erstmalig haben.

"Sport im Alter - Wii hilft dabei" lautet bereits seit 2009 der Titel eines aufwendigen Projektes, bei dem ehrenamtliche Helfer in verschiedenen Seniorenheimen Braunschweigs tätig sind. Mit der Wii-Spielkonsole wird gebowlt und alle haben dabei viel Spaß.

Das "Sportartenkarussell" und Sport-Stipendien für Kinder sind seit 2013 ein Thema der Stiftung in Kooperation mit dem Stadtsportbund Braunschweig e.V.

In 2011 beginnt die zunächst vierjährige Unterstützung des Gesundheits- und Präventionsprojektes "Klasse 2000" an der Grundschule Altmühlstrasse.

In 2010 unterstützte die Stiftung die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Veltenhof.

2009 wurden Sportpatenschaften für Kinder aus sozial schwachen Familien übernommen.

Im Jahr 2008 übernahm die Stiftung die Anschaffung von Sportwesten, die bei Radprüfungen von Schülern hier in Braunschweig ihren Einsatz finden.

Im Jahr 2016 wurde außerdem das Projekt Bewegungswerkstatt West gefördert.